Gleich vier Mal Riesenparty für den Tiger

Gleich vier Mal Riesenparty für den Tiger

Schwanheim) „Ich sage jetzt einmal: Nun habe ich Geburtstag und wir feiern eine Party“, sagte der kleine Tiger zum kleinen Bären. „ Oh, oh, eine Party,…und Geburtstag, da mache ich doch gleich mit,    da bin ich hoch begeistert. Aber, was ist eigentlich eine Party?“ Was eine Party ist, das konnten Kinder, ihre Angehörigen und Erzieher in der letzten Woche erfahren, wenn sie zu Gast bei den Aufführungen des Musicals nach dem bekannten Buch von Janosch waren. Gleich vier Mal verwandelte sich die Turnhalle der Minna-Specht-Schule in der Hans-Pfitzner Straße in einen Theatersaal, in dem sich Tiger und kleiner Bär, die musikalische Ente, der Quasselkasper, das verrückte Huhn und viele andere Tiere auf der Bühne tummelten. Der kleine Bär kochte feines Kartoffel-Zwiebelchen-Süppchen, der Hase mit den schnellen Schuhen verteilte mit dem Cityflitzer 100 Einladungen in die Briefkästen der Tiere. Viele kamen und alle brachten was mit, auch das kleine Schwein, obwohl es nicht eingeladen war. Und der Ziegenbock kam acht Stunden zu spät. Er hatte Löwenzahn gefunden und war unterwegs eingeschlafen. Das nächste Mal gibt es eine Party für den kleinen Bären, weil er so viel zu tun hatte, um die Party für den Tiger vorzubereiten! Unter der bewährten Leitung ihrer Musiklehrerin Ilse Best, hatten die etwa 100 Schüler der Musik AG und des Chores der Minna-Specht-Schule das Frühjahrsmusical mit der Riesenparty für den Tiger seit Januar einstudiert. Dabei wurden viele Lieder mit bekannten Schlagermelodien eingeübt und farbenprächtige Kostüme sowie schöne Accessoires für die Bühne gestaltet. Ilse Best schuf wieder die Texte und wählte die Musik aus. „In den Ferien haben wir alle Teile des Stücks erstmals zusammengeführt und zweimal auf der Bühne geprobt“ berichtet die Musiklehrerin der Minna-Specht-Schule. Nicht nur den Kindern gefällt der Inhalt des Janosch-Buchs „Oh, wie schön ist Panama“, auch das Publikum war begeistert und spendete viel Applaus. „Alle Kindergarten- und Grundschulkinder von Goldstein und Schwanheim hatten Gelegenheit, das Musical zu sehen“ erzählt Rektorin Christiane Kippels begeistert. „Es hat Spaß gemacht mitzuspielen“ freut sich Esra (10), die die Rolle von Gina Gänschen verkörperte. „Das Beste war, als das Wasser bei der Party hochgestiegen ist und alle Gäste mit hinaus spülte“ meint Melis (10), der Quasselkasper, „und die Polonnaise war toll“ ergänzt Merhawit (9), die den Löwen mit der blauen Hose darstellte. Alle haben ihren Teil gut gespielt und erhielten große Unterstützung von den Damen Bröscher, Bücking, Cöllü, Dieckwisch, Erkan, Friedland, Langer und Scheel beim Schminken der Tiergesichter. Der Förderverein der Minna-Specht-Schule sorgte am Samstag, 17. April 201. Foto: Peter Heik


'Gleich vier Mal Riesenparty für den Tiger' has no comments

Be the first to comment this post!

Would you like to share your thoughts?

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.