Markus Frank ist stolz auf 8-Tonnen-Geschenk

Wirtschaftsdezernent Markus Frank ist stolz auf 8-Tonnen-Geschenk aus Inzell

Frankfurter Weihnachtsbaum ist angekommen und aufgestellt

(pia) Pünktlich um 12 Uhr am Mittwochmittag kam der diesjährige Frankfurter Weihnachtsbaum mit einem Schwerlasttransporter am Römerberg an und wurde von der Berufsfeuerwehr aufgestellt. Das über 30 Meter große Exemplar mit einem Stammdurchmesser von 80 Zentimetern und 8 Tonnen Gewicht war seit Dienstagmorgen aus Inzell über 520 Kilometer unterwegs und wurde von Bürgermeister Martin Hubmaier aus Inzell an Stadtrat Markus Frank übergeben.

„Ich bin sehr dankbar für diese wunderbare Fichte aus Inzell“, sagte Wirtschaftsdezernent Markus Frank und lud Bürgermeister Hubmaier und dessen Tourismus-Chef Gerhard Steinbacher während der Aufstellungszeremonie zu einem Frankfurter Würstchen ein. „Kritik an dem Weihnachtsbaum nehmen wir erst in ein paar Tagen entgegen, wenn sich seine Pracht nach dieser langen Reise voll entfaltet hat“, sagte der Stadtrat und gab zu bedenken, dass die Fichte seit vergangenem Freitag sorgfältig verpackt auf dem Schwerlastfahrzeug lag. In den nächsten Tagen würden unter anderem noch viele hundert LED-Lämpchen am Baum angebracht, so wie es sich für eine Green-City gehöre. „Der fertig geschmückte Frankfurter Weihnachtsbaum wird während des Weihnachtsmarktes im Mittelpunkt stehen, wenn er weithin sichtbar über den Römerberg erstrahlt“, sagte Stadtrat Markus Frank abschließend. Die offizielle Eröffnung des Frankfurter Weihnachtsmarktes ist am 26. November um 17 Uhr.


'Markus Frank ist stolz auf 8-Tonnen-Geschenk' has no comments

Be the first to comment this post!

Would you like to share your thoughts?

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.