Café an der Höchster Mainmühle öffnet

Café an der Höchster Mainmühle öffnet

(pia) Im Stadtpanorama von Alt-Höchst ist die historische Mainmühle ein zentraler Punkt. Die über Jahre ungenutzte Terrasse des Gebäudes wird ab Samstag, 23. Juli, 16 Uhr, durch ein saisonales Sommercafé neu belebt.

Die Idee stammt aus einem Wettbewerb, den das Stadtteilmanagement der NH ProjektStadt im Rahmen des Förderprogramms „Innenstadt Höchst“ mitorganisierte. Die Projektgruppe bestand aus Vertretern des Stadtplanungsamts, des Stadtteilmanagements Innenstadt Höchst der NH ProjektStadt, der Höchster Kinderbeauftragten sowie des Liegenschaftsamts als Eigentümer des Gebäudes.

„Vorrangiges Ziel war es, ein Konzept zu finden, das sich zeitnah und ohne großen Aufwand realisieren lässt. Denn wir wollten zunächst testen, ob es sich an dieser Stelle wirtschaftlich trägt und positive Impulse für die direkte Umgebung und den Stadtteil schafft“, erläutert Jürgen Schmitt von der NH ProjektStadt.

Aus den zahlreichen Bewerbungen wählte die Projektgruppe die Idee eines saisonalen Cafés aus, das in den Sommermonaten Snacks und Getränke anbietet. Betreiberin Laila Bouhadou hat dank ihres Frankfurter Familienunternehmens Anzah langjährige Erfahrung mit Streetfood-Ständen, auch auf zahlreichen Festivals wie etwa dem Museumsuferfest.

Auf der Speisekarte finden sich neben selbstgebackenen Muffins, Kuchen und Mini-Quiches auch ausgefallene Kreationen wie Handkäs‘ mit Musik und orientalischen Gewürzen oder Couscoussalat mit Grüner Soße. Für die Nachbarschaft stellt die Sommerterrasse keine Belästigungen dar, da sie ab 22 Uhr geschlossen sein wird. Das Café hat dienstags bis freitags von 11 Uhr bis 22 Uhr sowie samstags und sonntags von 10 bis 22 Uhr geöffnet. Montag ist Ruhetag.

Die Sommerterrasse steht künftig auch für Kultur- und Kinderveranstaltungen zur Verfügung. „Die Terrasse soll mit der Arbeit des Stadtteilmanagements und der hiesigen Vereine und Initiativen vernetzt werden“, erläutert Schmitt.


'Café an der Höchster Mainmühle öffnet' has no comments

Be the first to comment this post!

Would you like to share your thoughts?

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .

%d Bloggern gefällt das: