Gebäudeensemble auf dem Domberg bleibt Dienstsitz des Bischofs

Neuer Bischof wohnt nicht im Bischofshaus

LIMBURG.- Der ernannte Bischof von Limburg, Monsignore Dr. Georg Bätzing, wird seinen Dienstsitz im Bischofshaus auf dem Domberg beziehen. Das Gebäudeensemble wird neben dieser Funktion, weiterhin vom Bistum als Ort für Begegnungen, Veranstaltungen und Sitzungen genutzt, so wie es im ursprünglichen Raumkonzept vorgesehen war.

Wohnen wird der neue Bischof in dem Haus des Bistums in Limburg, in dem Weihbischof Walther Kampe lange gelebt hat. Zunächst wird der neue Bischof in das Schwesternhaus ziehen, das zurzeit der Apostolische Administrator, Weihbischof Manfred Grothe, als Wohnraum nutzt. Das Schwesternhaus soll künftig wieder der Dienstsitz des Domküsters werden. Für die bisherige Bischofswohnung ist eine sinnvolle und angemessene Alternativnutzung angedacht, etwa als Verwaltungssitz für die Bereiche Kunst und Kultur.

Mit der Entscheidung ist nun eine Gesamtlösung für das Bischofshaus gefunden, die eine dauerhafte Nutzung des Gebäudeensembles ohne den Einsatz von zusätzlichen finanziellen Ressourcen möglich macht.

Im Vorfeld der Bischofsweihe und Amtseinführung ist auch die Frage des Dienstwagens für den neuen Bischofs geklärt worden: Das Bistum wird seinem Bischof einen geleasten Audi A6 als Dienstwagen zur Verfügung stellen.


'Gebäudeensemble auf dem Domberg bleibt Dienstsitz des Bischofs' has no comments

Be the first to comment this post!

Would you like to share your thoughts?

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .

%d Bloggern gefällt das: