Hessische Staatskanzlei

Europaministerin Lucia Puttrich lädt alle Hessinnen und Hessen zum Mitmachen ein

Vom 2. bis 15. Mai gibt es mehr als 120 Veranstaltungen an 50 Orten in Hessen

WIESBADEN. Die hessische Europaministerin Lucia Puttrich lädt alle Bürgerinnen und Bürger in Hessen ein, die Europawoche 2018 zu nutzen, sich über europäische Themen zu informieren und sich an der Debatte über die Zukunft der Europäischen Union zu beteiligen. Die Europawoche beginnt am 2. Mai und dauert bis zum 15. Mai.

„Schulen, Vereine, Universitäten und viele andere Organisationen bieten Veranstaltungen überall in Hessen an. Da ist für jeden etwas dabei“, sagt Lucia Puttrich. „Ich bin beeindruckt über die Vielfalt der Angebote, die aber auch die Vielzahl der Europaaktivitäten in Hessen widerspiegelt.“ Die Europaministerin hob in diesem Zusammenhang das hessische Europanetzwerk hervor, das sie seit 2015 knüpft. Hier geht es darum, allen an Europa interessierten Gruppen und Einrichtungen in Hessen die Gelegenheit zum regen Austausch über Projekte und Ideen zu bieten. Das Netzwerk wird durch Ansprechpartner im Europabereich der Hessischen Staatskanzlei betreut. Derzeit gehören dem Netzwerk bereits mehr als 400 Partner an, die sich unter über ein Internetportal (https://europanetzwerk.hessen.de) austauschen können. Außerdem gibt es regelmäßige Netzwerktreffen und ein umfangreiches Beratungsangebot über Fördermöglichkeiten und andere Europa-Themen.

„Die Europawoche ist für mich von besonderer Bedeutung, weil sie zeigt, dass Europa kein Projekt von Eliten oder der Politik ist, sondern der Menschen“, sagt Lucia Puttrich weiter. „Mit ihren Aktivitäten prägen sie die Gemeinschaft, in der wir alle leben.“ Sie möchte deshalb insbesondere während der Europawoche die gemeinsamen Leistungen und Erfolge der Europäischen Union in den Vordergrund stellen: „Uns Europäer verbindet viel mehr als uns trennt.“ Puttrich, Europastaatssekretär Mark Weinmeister und weitere Mitglieder der Landesregierung sind während der Europawoche in Hessen unterwegs, um Schulen und Institutionen mit europäischem Charakter zu besuchen.

Eine Übersicht über die Veranstaltungen – rund 120 werden an 50 Orten in Hessen organisiert – gibt es im Internet unter https://europawoche.hessen.de. Europaministerin Lucia Puttrich eröffnet die Europawoche in Hessen offiziell am 4. Mai in Kassel. An der Friedrich-List-Schule diskutieren Schüler und Schülerinnen von acht nord- und osthessischen Europaschulen mit Abgeordneten des Europäischen Parlaments und des Hessischen Landtags.

 

Hintergrund

Die Europawoche findet seit 1995 jedes Jahr zeitgleich in allen deutschen Ländern statt. Sie umrahmt die Europatage – den 5. Mai als Gründungstag des Europarates sowie den 9. Mai als Robert-Schuman-Tag, den Ehrentag der Europäischen Union. Am 9. Mai 1950 unterbreitete  der damalige französische Außenminister Robert Schuman, seinen Vorschlag für ein Vereintes Europa als unerlässliche Voraussetzung für die Aufrechterhaltung friedlicher Beziehungen. Diese „Schuman-Erklärung“ gilt als Grundstein der heutigen Europäischen Union. Der genaue Termin der Europawoche wird jeweils durch Beschluss der Europaministerkonferenz festgelegt.

Beatrice.Schenk-Motzko


'Europaministerin Lucia Puttrich lädt alle Hessinnen und Hessen zum Mitmachen ein' has no comments

Be the first to comment this post!

Would you like to share your thoughts?

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: