Frankfurter Spezialitäten

Frankfurter Abend im Jubiläumsjahr
Der Heimatclub Goldstein feierte traditionell mit Frankfurter Spezialitäten und geselligem Beisammensein / Das Jahr seines 25-jährigen Bestehens wird mit Budenzauber und Krippenausstellung am 1. Adventswochenende seinen Abschluss finden. (Goldstein) bvö Der Frankfurter Abend freut sich großer Beliebtheit. Auch im Jahr seines 25-jährigen Bestehens konnte der Vorstand des Heimatclubs Goldstein wieder zahlreiche Gäste begrüßen und mit typischen Frankfurter Spezialitäten wie Haspel oder Bauchspeck mit Kraut, Handkäs‘ mit Musik oder Schmalzbrot, dazu Apfelwein oder Binding Bier, verwöhnen. Die 60 bis 70 Plätze auf den Brauereibänken waren ab 17 Uhr nahezu ständig besetzt. „Es kommen auch immer wieder neue Gäste“ freut sich Waldemar Narz, 2. Vorsitzender des Heimatclubs Goldstein. Der 1. Vorsitzende Hubert Brodbek, der vor zwei Jahren das Amt des langjährigen Vorsitzenden und Gründungsmitglied Peter Keller übernommen hat, unterstützte persönlich den Service im gut besuchten Heimathaus Goldstein, so dass keiner am Frankfurter Abend hungern und dursten musste. Unter den zahlreichen Ehrengästen wie Karl Ziegler, Ehrenvorsitzender des VfL Goldstein, mit seiner Familie, Kurt Krocke, Vorsitzender der Vogelfreunde Goldstein mit Ehefrau, sowie Marion Weil-Döpel, Stadtverordnete und Kinderbeauftragte mit Ehemann Erhard Weil vom Vorstand des SPD-Ortsvereins, freute sich Hubert Brodbek besonders über den Besuch der Goldsteiner Rosenkönigin 2009/2010 Larissa I. Sie wurde vom Goldsteiner Vereinsringsvorsitzenden Peter Meister, seiner Ehefrau Hedwig und Gabriele Lehne vom Vereinsringsvorstand begleitet. Brigitte Völker war am 17. Oktober 2009 nicht nur als SGZ-Redakteurin erschienen, sondern präsentierte im Heimathaus Goldstein ebenfalls neun Aquarelle zum Thema „Frauen der Welt“. Der Heimatclub Goldstein war am 20. Juni 1984 in der Gründungsversammlung im Vereinsheim des SC Goldstein gegründet worden. Dieses besondere Jubiläum feierten die mehr als 80 Mitglieder Anfang August 2009 in großem Festzelt mit zahlreichen Ehrengästen und einer historischen Ausstellung. Zur Gründung des Vereins war es gekommen, als einige gleichgesinnte Goldsteiner alte Bilder sowie historische Utensilien aus der Anfangszeit der Siedlung sammelten und diese auch effektiver vorstellen wollten. Das Heimathaus wurde von 1987 an grundlegend saniert und konnte 1991 eingeweiht werden. Bekannt wurden die Feste des Heimatclubs Goldstein, wie das Humpenfest, das ab 1984 zuerst in der Goldstein- und dann in der Carl-von-Weinberg-Schule gefeiert wurde. 1985 hatte der Heimatclub Goldstein von der Stadt Frankfurt das sogenannte Seidenraupenhaus in der Goldsteinstraße neben dem Bunker erwerben können und mit viel Eigenleistung der Mitglieder restauriert, renoviert und unterkellert. Auch, wenn sich der Heimatclub Goldstein seit 2007 über einen Zuwachs von 20 Mitgliedern freuen kann, so mangelt es doch, wie auch in vielen anderen Vereinen an jungen Mitgliedern, die die Geschichte Goldsteins in Bild und Schrift in die zukünftigen Jahre führen können“ sieht Waldemar Narz mit Sorge. Nach Ostercafé, Sommerfest und Frankfurter Abend wird der Budenzauber im Hof der Goldsteinstraße 300 mit seiner großen Krippenausstellung am 28. und 29. November 2009 den Abschluss des Jubiläumsjahres bilden. Der Heimatclub Goldstein lädt schon jetzt recht herzlich ein.


'Frankfurter Spezialitäten' has no comments

Be the first to comment this post!

Would you like to share your thoughts?

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.