Planungswerkstatt Bolongaropalast

Planungswerkstatt startet Ende April

Bürger wirken an künftiger Gestaltung des Bolongaropalastes mit

(pia) Die von Oberbürgermeisterin Roth einberufene Planungswerkstatt zur künftigen Nutzung des Bolongaropalastes nimmt ihre Arbeit auf und wird am 26. April um 18 Uhr erstmalig stattfinden. Damit setzt Petra Roth ihre Ankündigung in die Tat um, die Perspektiven für den Barockpalast gemeinsam mit den Bürgern zu erarbeiten.

Oberbürgermeisterin Roth ist zuversichtlich, „dass am Ende des Diskussionsprozesses eine einvernehmliche Lösung steht, die vor allem ein optimales Ergebnis für den Stadtteil Höchst bringt“. Deshalb lädt sie nochmals alle Bürger und Bürgerinnen ein, ihre Ideen und Vorschläge in den Gesprächen einzubringen.

Insgesamt sind vier Treffen vorgesehen, jeweils in einem zeitlichen Abstand von vier bis sechs Wochen. Die Sitzungen beginnen jeweils um 18 Uhr und finden im Bolongaropalast statt.

Mit der Durchführung der Planungswerkstatt hat die Stadt Frankfurt das Darmstädter Planungsbüro Freischlad + Holz beauftragt, das bundesweit als Experte für die Moderation städtebaulicher Diskussionen ausgewiesen ist. Neben der Moderatorin Brigitte Holz werden das mit der Sanierung beauftragte Architekturbüro schneider + schumacher sowie Vertreter der städtischen Ämter an den Planungsgesprächen teilnehmen.


'Planungswerkstatt Bolongaropalast' has no comments

Be the first to comment this post!

Would you like to share your thoughts?

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.