Wasserspielplätze können Mitte Mai in Betrieb gehen

Mon, May 14, 2012

Uncategorized

Wasserspielplätze können Mitte Mai in Betrieb gehen

(pia) Wenn das Wetter mitspielt, können die Wasserspielplätze an Christi Himmelfahrt, Donnerstag, 17. Mai, wieder in Betrieb gehen. Die vorbereitenden Arbeiten des Grünflächenamtes an den über das gesamte Stadtgebiet verteilten Anlagen sind weit fortgeschritten. Die großen Anlagen in den Waldspielparks gehen in Betrieb, wenn die Temperaturmarke um 10 Uhr morgens bei über 22 Grad Celsius liegt.

In der Umgebung der Wasserspielplätze laden Liegewiesen, Spiel-, Bolz- und Grillplätze Klein und Groß zum Erleben, zum Erobern und zum Verweilen ein. Kleine Matschbereiche auf verschiedenen Spielplätzen in den Stadtteilen, Planschbecken und große Sprühanlagen in den Waldspielparks, im Günthersburg- und Lohrpark bieten bei entsprechender Witterung viele Möglichkeiten, Spaß, Abkühlung und Wasserfreuden zu genießen. Die Saison endet, der Witterung entsprechend, voraussichtlich Mitte September.

Der vor drei Jahren stillgelegte Wasserspielplatz an der Hausener Terrasse wurde zwischenzeitlich abgebaut. An seiner Stelle entstand ein kleines Wasserspielangebot mit Schwengel-Pumpe, einem Rinnensystem und einem Matschbereich. Er lädt alle „Matschbaumeister“ zu kreativem Spiel ein.

Ende 2012 wird in der Nähe der Skate-Anlage innerhalb des Niddaparkgeländes mit dem Bau einer neuen Wasserspielanlage begonnen. Als Ersatz für die Hausener Terrassen wird an einer attraktiven Stelle eine Anlage nach neuestem Stand der Technik erstellt.

Das Grünflächenamt weist darauf hin, dass die Technik der alten Wasserspielanlagen mittlerweile in die Jahre gekommen ist. Es kann daher immer wieder zu Betriebsunterbrechungen kommen. Auch Verunreinigungen können beispielsweise zur sofortigen Abschaltung einer Anlage führen.

Je nach Verfügbarkeit von Mitteln und planerischen Kapazitäten plant die Behörde in den nächsten Jahren eine sukzessive Grundsanierung. Die Bürger können auch auch selbst tatkräftig mithelfen, eine Abschaltung zu vermeiden. Das Tragen von Badekleidung ist obligatorisch. Sonnencreme ist zwar wichtig, man sollte sie vor der Benutzung aber erst einziehen lassen. Auch das Mitführen von Hunden oder das Durchfahren der Sprühfelder mit Fahrrädern wirkt für die Wassertechnik beziehungsweise die gebotene Hygiene nur nachteilig. Beides ist auch verboten.

„Bereits die Beachtung dieser wenigen Regeln ist ein großer Beitrag für einen ungetrübten Badespaß!“, sagt der Amtsleiter des Grünflächenamtes Stephan Heldmann.

Leave a Reply