Ebbe bei den Schwanheimer Wasserspielen

Eulenspiegel spritzt nicht

Der „Spritzmann“ vom Schwanheimer Waldspielpark erfreut gerade an heißen Tagen Kinder aus Schulen, Kitas und Familien. Bei der Hitze ist ein Ausflug zu den“ Schwanheimer Wasserspielen“ für viele ein besonderes Highlight. Und in diesem Jahr:  Ebbe, der „Spritzmann“ spritzt nicht! Im Internet steht dazu lapidar: technische Probleme. Die Saison beginnt spätestens Anfang Mai. Da sind schon mehr als zwei Monate vergangen. Seit gut zwei Wochen ist „im Umlauf“, dass die technischen Probleme gelöst wären und nur noch ein paar lose Platten festgeklebt werden müssten. Und immer noch – wie übrigens im vergangenen Jahr auch – „tote Hose“ am Schwanheimer Waldspielpark. Die Schulklassen, Kindergärten und Familien bleiben weg. Der Kioskbetreiber lässt den Kiosk geschlossen und man fragt sich, wovon der eigentlich seine Pacht begleichen soll. Die Hitzeperiode geht wieder vorbei, weil mutmaßlich das zuständige Dezernat nicht „in die  Gänge“ kommt. Die Wasserspiele sind eine ausgesprochen soziale Leistung für die Bürger; insbesondere auch für Alleinerziehende und Familien mit wenig Geld.

Wenn die Bürger nicht wüssten, dass die Bürokratie oft professionell arbeitet, könnte man meinen, der „Schlendrian“ hat hier Einzug gehalten. Am Eingang zum Spielpark befindet sich eine Informationstafel. Auch auf dieser ist „Ebbe“ im Hinblick auf eine Erläuterung. So regen sich die Bürger berechtigt auf und der „Spritzmann Eulenspiegel“ greift sich nur noch traurig an den Kopf.
Franz Lindenthal,


'Ebbe bei den Schwanheimer Wasserspielen' has no comments

Be the first to comment this post!

Would you like to share your thoughts?

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.