Verkauft, verlassen, verloren

Verkauft, verlassen, verloren
Die Lage der Bewohner in den früheren Siedlungen für Bundesbedienstete im Westen Frankfurts
Im Frankfurter Westen gab es große Siedlungen für Bedienstete von Bundesbehörden, von Bundesbahn und Bundespost, die der öffentlichen Hand gehörten. Diese Wohnungen sind inzwischen im Besitz der Deutschen Annington Immobilien GmbH (DA), einer privaten Gesellschaft.
In diesen Siedlungen leben in den Stadtteilen Griesheim, Nied, Schwanheim und Goldstein tausende von Menschen. In den letzten Jahren gab es immer wieder erhebliche Beschwerden der Bewohner dieser Siedlungen über fehlerhafte Abrechnungen bei Nebenkosten und Mieten. Es wurde geklagt, dass die Mitarbeiter der DA schlecht erreichbar seien, auf Anrufe nicht reagieren bzw. oft erst mit monatelanger Verzögerung. Auch gibt es Beschwerden über bauliche Mängel, die nicht oder nicht ausreichend behoben würden. Die Bewohner fühlen sich alleine gelassen und hilflos gegenüber einer großen Gesellschaft, wo ihre Anliegen bzw. ihre Rechte nicht ernst genommen werden bzw. man sich um dieselben nicht kümmert.
Zu Beginn diesen Jahres hat deshalb der Ortsbeirat 6 im Frankfurt Westen sich an die DA gewandt und sie zu einem Gespräch mit den Bürgern bzw. Mietern in den Ortsbeirat eingeladen. Die Antwort war, dass die DA keine öffentliche Diskussion wolle, aber gerne mit dem Ortsbeirat sprechen würde. Dies hat der Ortsbeirat unter bedauern akzeptiert, um das Anliegen der Bürger aufzugreifen, der DA deutlich gemacht wird, dass es Probleme in ihren Siedlungen im Frankfurter Westen gibt, die der Lösung harren. Ein entsprechender Brief vom März diesen Jahres blieb zunächst unbeantwortet, dann hieß es im August, der Brief sei aus Versehen liegen geblieben, man würde sich jetzt bald melden. Doch dies ist bis heute nicht geschehen.
Die SPD-Fraktion im Ortsbeirat 6 will nun in den Dialog mit den Bürgern, den Mietern und Wohnungseigentümern sowie der Deutschen Annington treten. Dazu führen wir eine Podiumsdiskussion durch, zu der wir alle Betroffenen und Interessierten sehr herzlich einladen. Es geht darum, die Probleme darzulegen und den Versuch zu unternehmen auf diesem Wege, aufzuzeigen, wie Abhilfe geschaffen werden kann.
Es diskutieren Sieghard Pawlik, Mieterverein Hoechster Wohnen e.V., Elke Sautner, Sprecherin der SPD-Fraktion im Römer zu wohnungsplitischen Fragen sowie ein Vertreter der Deutschen Annington (der schon zugesagt hat). Moderieren werden Hubert Schmitt, Vorsitzender der SPD-Fraktion im Ortsbeirat 6 sowie Birgit Puttendörfer, wohnungsplitische Expertin der SPD in Griesheim.

Die Veranstaltung findet statt:
Dienstag, 7. Dezember 2010, 19 Uhr,
Bürgerhaus Griesheim, Clubraum 2,
Schwarzerlenweg 57.


'Verkauft, verlassen, verloren' has no comments

Be the first to comment this post!

Would you like to share your thoughts?

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.