Die Pecha Kucha Nacht im MMK MainTor

Kreatives im Schnelldurchlauf
Die Pecha Kucha Nacht im MMK MainTor
(pia) Die Regeln sind unerbittlich: In 20 mal 20 Sekunden muss alles gesagt sein. Mit wenigen Worten viel „rüberbringen“ – das ist die Kunst, die bei der „Pecha Kucha Nacht“ am 3. September um 20 Uhr (Einlass 19 Uhr) im 96 Commissary im MMK Museum für Moderne Kunst im MainTor-Areal zu bewundern ist. Weitschweifende Vorträge waren gestern, heute gibt es „Pecha Kucha“ – ein Wort, das aus dem Japanischen kommt und in etwa mit „Stimmengewirr“ übersetzt werden kann. Künstler, Designer, Architekten, „Werbemenschen“, Modeschöpfer und viele mehr geben sich an diesem Abend ein Stelldichein, um sich dem ⍊ Pecha-Kucha-Gesetz“ zu beugen: Ganz genau 6:40 Minuten gehört jedem Einzelnen die Bühne. An eine Wand werden 20 Bilder projiziert, die mithilfe einer getakteten Software jeweils exakt 20 Sekunden lang zu sehen sind. Und genau so lange hat der Vortragende auch Zeit, um zu den Bildern etwas zu erzählen.

15 kreative Köpfe präsentieren so im Schnelldurchgang ihre Projekte, Ideen und Visionen. Vom Deutschen Architekturmuseum initiiert und von JAZZUNIQUE organisiert, erwartet den Zuschauer im MMK MainTor-Areal ein geistreicher, kurzweiliger Abend, mit Möglichkeit zum Austausch und zur Diskussion.


'Die Pecha Kucha Nacht im MMK MainTor' has no comments

Be the first to comment this post!

Would you like to share your thoughts?

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.