Frankfurter Mentor-Tag

Startschuss für den ‚Frankfurter Mentor-Tag‘

(pia) In Frankfurt entsteht etwas Neues: Mentoren- und Patenschaftsprojekte, Vereine und Interessierte, Bildungseinrichtungen und Förderer schließen sich zu einem Netzwerk zusammen. Auftakt war der 1. Frankfurter Mentor-Tag am 24. März mit 140 Teilnehmern auf Einladung der Frankfurter Integrationsdezernentin Eskandari-Grünberg. „Ich unterstütze diese Idee nicht nur, ich habe sie auch gerne mit auf den Weg gebracht“, so die Stadträtin.

Ziele dieser Plattform sind es, die öffentliche Aufmerksamkeit für Mentoring und Patenschaftsinitiativen zu vergrößern, Interessierte an Projekte zu vermitteln, neue Ideen voranzubringen, Unterstützung zu organisieren, eigene Erfahrungen auszutauschen sowie in gemeinsamen Anliegen zu kooperieren. Das Netzwerk soll sich über denkbare Qualitätskriterien, erfolgreiche Organisationsformen und mögliche Inhalte gemeinsamer Weiterbildung austauschen. Ein besonderes Anliegen ist der persönliche und fachliche Austausch zwischen den beteiligten Initiativen zum Beispiel in gegenseitigen Hospitationen, Fachveranstaltungen, Weiterbildungen und dem jährlichen ‚Frankfurter Mentor-Tag‘.

Eskandari-Grünberg: „Es liegt im öffentlichen Interesse, dass sich Initiativen kennen und austauschen, dass Interessierte Anschluss an ein Netzwerk finden – und es liegt im öffentlichen Interesse, dass solches Engagement möglichst viele Menschen in unserer Stadt erreicht. Integration heißt: Menschen zusammenzubringen. Auf diese Weise für andere Verantwortung zu übernehmen, ist eine sinnfällige Umsetzung unseres Integrationskonzepts.“

Die Vorbereitung wurde von einer Initiativgruppe getragen unter Beteiligung von Mitarbeitern des Integrationsdezernats, der Johanniter Schülermentoren, der Freiwilligenagentur der AWO, der Sinn-Stiftung, der Stiftung Polytechnische Gesellschaft. „Die Entstehung in diesem Kreis zeichnete das aus, was auch dieses Netzwerk prägen soll: gemeinsame Anliegen, Offenheit füreinander und persönliches Engagement“, so Eskandari-Grünberg. Der 1. Frankfurter Mentor-Tag wurde von der Agentur Link&Boucetta ehrenamtlich moderiert und von der RichMediaFactory ehrenamtlich dokumentiert. Der Tag wurde von den Stadtwerken Frankfurt als Veranstaltungsort finanziell unterstützt. Weitere Informationen und partizipative Angebote demnächst auf www.mentortag.de.

Zu den Erstunterzeichnern der Erklärung zum Frankfurter Mentor-Tag gehören:
Stadt Frankfurt am Main – Dezernat XI Integration, Johanniter Schülermentoren, Stiftung Polytechnische Gesellschaft, Freiwillig – die Agentur in Frankfurt, Bürgerinstitut e.V. Frankfurt, BigBrothers BigSisters Deutschland gGmbH RheinMain, Socius MentorInnen für Migranten und Flüchtlinge (Ein Projekt des Evangelischen Regionalverbands Fachbereich I), Deutsches Rotes Kreuz Bezirksverband Frankfurt e.V., CommonPurpose Deutschland gGmbH Frankfurt, berami berufliche Integration e.V., Mentor – Die Leselernhelfer Hessen, Migmento Mentoring für Studierende mit Migrationshintergrund, Hostatoschule Frankfurt, Sophienschule Frankfurt, Kompass Zentrum für Existenzgründungen gGmbH u.v.a.


'Frankfurter Mentor-Tag' has no comments

Be the first to comment this post!

Would you like to share your thoughts?

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.