Die VGF trifft Vorbereitungen

Weiterer Eisregen am Wochenende vorhergesagt:
Die VGF trifft Vorbereitungen

Der Eisregen am vergangenen Wochenende und die anschließenden Minustemperaturen haben die VGF kalt erwischt. Viele U-Bahnen auf dem oberirdischen Abschnitten und die Straßenbahnen blieben auf den Strecken stehen, da die Oberleitungen in kurzer Zeit von einem bis zu 5 cm starken Eismantel überzogen wurde und die Fahrzeuge nicht ausreichend mit Strom versorgt waren. Eine sehr ungewöhnliche Wetterlage mit Schnee- und Eisregen bei gleichzeitigem Frost waren dafür ausschlaggebend. Ausbleibender Temperaturanstieg und anhaltender Niederschlag verhinderten zudem das Auftauen der Oberleitung. Das gab es in Frankfurt zuletzt Anfang der 80er Jahre.

Großer Einsatz
Eine außergewöhnliche Situation erfordert besonderen Einsatz. Die Techniker der VGF haben in den vergangenen Tagen viel geleistet: 23 Mitarbeiter waren in zwei Schichten á 12 Stunden im Dienst und haben auf den 120 km Fahrleitung des Straßenbahnnetzes das Eis mit Bunsenbrennern, Hämmern und Kratzwerkzeugen von den Oberleitungen entfernt. Davor wurden zunächst verschiedene Enteisungsmittel, u.a. das gleiche, welches am Flughafen zur Enteisung von Flugzeugen verwendet wird, getestet. Mit allen Enteisungsmittel konnte jedoch nicht die gewünschte Wirkung erzielt werden. Die Mitarbeiter der VGF prüfen nun, welches Mittel in Zukunft für die Enteisung der Oberleitungen geeignet ist und wie es effizient und schnell aufgetragen werden kann. Außerdem prüft man weitere Ansätze, wie zum Beispiel den Einsatz von Aluminium-Stromabnehmern, Erhöhung des Anpressdrucks der Stromabnehmer an den Fahrdraht, sowie der Widerstandsschaltung zur Erwärmung der Stromabnehmer. Dafür sind weitere Tests notwendig.

Oldtimer werden zu Arbeitswagen
Viele haben sich gewundert, als keine Straßenbahnen fuhren und nur der Ebbelwei-Express oder die alten elfenbeinfarbenen Wagen sich auf den leeren Strecken vorankämpften. Nachdem die Oberleitung vom größten Eis befreit war, haben die alten Fahrzeuge die Strecken freigeschliffen. Die älteren Schaltwagen haben kaum Elektronik und können eine nicht konstante Stromversorgung eher verkraften, während die neueren Fahrzeuge bei Unterversorgung abschalten um das Fahrzeug zu schützen. Erst nach der erfolgreichen Befahrung der Strecke mit den Tram-Veteranen, wurde die Freigabe für die neuen Fahrzeuge und letztendlich für den Fahrgastbetrieb gegeben. Um die Bildung von neuem Eis auf den Oberleitungen zu verhindern, fuhren die Oldtimer-Bahnen in den darauffolgenden Nächten durch. In den kommenden Nächten werden diese Fahrten durch neue Wagen in Doppeltraktion unterstützt.

Weiterer Eisregen am Wochenende?
Um in Zukunft besser auf Eisregen vorbereitet zu sein und effizienter reagieren zu können, steht die VGF zum Erfahrungsaustausch in Kontakt zu verschiedenen anderen deutschen Verkehrsunternehmen. Ein bereits eingesetztes präventives Frostschutzmittel wird kurzfristig von der VGF beschafft und getestet. Denn laut dem aktuellen Wetterbericht ist am kommenden Wochenende weiterer Eisregen möglich. Mit den gewonnenen Erfahrungen hofft die VGF jedoch einen erneuten Stillstand des gesamten Straßenbahnbetriebs verhindern zu können. Ein kurzfristig erstelltes Konzept sieht vor, sich bei einer erneuten Vereisung der Oberleitungen zunächst auf die Kernlinien 11 und 16 zu konzentrieren. Weiterhin sollen Bus- und U-Bahnbetrieb natürlich aufrechterhalten werden. Die U-Bahnen sind auch im oberirdischen Betrieb nicht so anfällig wie die Straßenbahnen. Grund hierfür ist ihr Einsatz im Verband mit mehreren Wagen. Gerät dabei der erste Wagen an eine vereiste Stelle, haben der oder die hintere(n) Wagen über ihre Stromabnehmer meist noch Stromzufuhr und schieben den ersten Wagen über den problematischen Abschnitt.

Aktuelles rund um die Uhr

Zur Zeit fahren alle Linien – Bitte informieren Sie sich jedoch bei schlechter werdender Wetterlage unter
www.vgf-ffm.de
www.facebook.com/VGFffm
www.twitter.com/vgf_ffm

– und am traffiQ-Servicetelefon 0 1801 069 960 (3,9 Cent/Minute aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunkpreise anbieterabhängig, maximal 42 Cent/Minute), das rund um die Uhr besetzt ist.


'Die VGF trifft Vorbereitungen' has no comments

Be the first to comment this post!

Would you like to share your thoughts?

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.