Am Anfang steht das Blech

Besuch im Opelwerk-Rüsselsheim – Am Anfang steht das Blech
Eine Gruppe Mitglieder des Vereins Zeitpunkt aus Schwanheim machte sich auf den Weg nach Rüsselsheim zum Adam Opel Haus. Vereinsmitglied Martin Heinrich hatte eine Werksbesichtigung im hessischen Opel-Stammwerk organisiert. Hier verbindet sich Historie und modernste Produktion. 1862 wurde in Rüsselsheim die erste Nähmaschine von Adam Opel produziert, ab 1899 die ersten Automobile. Opel Patent-Motorwagen, Doktorwagen, Laubfrosch und schnelle Rennwagen konnte man bestaunen. Beim Anblick von Rekord, Kapitän und Admiral sowie anderer historischer Highlights kamen bei den Teilnehmern viele Erinnerungen an die ersten Automobile der Familien. Bei der Führung durch die Produktionsstätten der Opelwerke in Rüsselsheim erlebten die Teilnehmer, welche Präzision dem Autobau zu Grunde liegt. Am Anfang steht das Blech. Aber das bleibt nicht so. Im Vier-Sekunden-Takt werden die Rohbleche geformt. Im Robotersaal greifen, schweißen und vermessen dann bis zu 700 Roboterarme die Karosserieteile. Diesen Vorgang einmal in “natura” zu sehen, war für alle sehr spannend. Die Endmontage der Autos konnte die Gruppe auf der sogenannten “Hochzeitsstraße” beobachten, auf der die Karosserie und der Motor dann “fürs Leben” zusammenfinden. Die langen Wege zwischen den Produktionsstätten wurden bequem im Werksbus zurückgelegt. Bei einer Tasse Kaffee mit Kuchen in der Werkscafeteria klang dieser interessante Nachmittag aus.

M. Heinrich


'Am Anfang steht das Blech' has no comments

Be the first to comment this post!

Would you like to share your thoughts?

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: